Bitte warten...
 
Carl-von-Ossietzky-Oberschule mit angegliederter Primarstufe
Telefon: 03327 / 42725 oder 03327 / 43008
Freitag, 14. Dezember 2018 - 12:16 Uhr

Hauptmenü


Statistiken

BesucherHeute: 74

BesucherGestern: 189

BesucherWoche: 1112

BesucherMonat: 2853

BesucherInsgesamt: 514411

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online

SyLKE I - Systematische Lehrkraftentwicklung 2010/2011

SyLKE I - Systematische Lehrkraftentwicklung 2010/2011

Ausgangssituation und Zielstellung:

-Anpassung der Anforderungen an Lehrkräfte durch aktuelle Wandlungsprozesse und Entwicklungstendenzen erforderlich
-Quelle des langfristigen Erfolges der Lehrkraft/ der Schule / der Schüler(innen) liegt auch an dem Menschen, der als Lehrkraft tätig ist und der Schüler(innen), die lernen
-Soziale Kompetenz hat neben fachlicher Kompetenz eine große Bedeutung für die Aufgabenerfüllung als Lehrkraft und des lernenden Schülers, insbesondere prägend das Verhältnis Lehrer - Schüler, Schüler - Lehrer, Lehrer - Lehrer, Schüler - Schüler, Lehrer - Verwaltung
-Vermittlung von sozialer Kompetenz an die Lehrkräfte/ Schüler(innen) als begleitender "Dauerunterricht"
-Gezielte Entwicklungsmaßnahmen befähigen die Lehrkräfte/ Schülerinnen, den gewachsenen Anforderungen gerecht werden zu können

Unser Konzept hatte folgende Ziele:

-Steigerung der beruflichen Qualifikation der Lehrkraft hinsichtlich sozialer Kompetenz
-Reflektion der individuellen Einstellungen und Verhaltensweisen und Ableitung von
Veränderungsbedarf
-Ausbau der individuellen Gestaltungspotenziale
-Befähigung der Lehrkräfte Leistungsreserven aufzudecken und sich selbst und das Kollegium zu angemessenen Leistungen zu veranlassen
-Ausprägung neuer Verhaltensweisen und Kooperationsformen
 
Wir begannen im Rahmen dieses Konzeptes mit einer Selbstanalyse der Teilnehmer, die darstellt, welche Bereiche der sozialen Kompetenz des Teilnehmers  in welchem Maß ausgeprägt ist. Die Selbstaufnahme erfolgt mittels DNLA - Profiling am PC.
Soziale Kompetenz bedeutet für uns in seiner Ausprägung die sozialen Anlagen, die der Mensch mit sich bringt und deren Ausprägung durch das Umfeld geformt wird. Jeder Mensch hat sie, lediglich der Grad der Ausprägung entscheidet.
Wir arbeiten mit folgenden Kriterien als Schlüsselfaktoren und der Ursache menschlichen Verhaltens (4 Faktoren unterteilt in 18 Dimensionen) :
Leistungsdynamik: Eigenverantwortlichkeit, Leistungsdrang, Selbstvertrauen, Motivation
Interpersonelles Umfeld: Kontaktfähigkeit, Auftreten, Einfühlungsvermögen
Erfolgswille: Einsatzfreude, Statusmotivation, Systematik, Initiative
Belastbarkeit: Kritikstabilität, Misserfolgstoleranz, Emotionale Grundhaltung, Selbstsicherheit, Flexibilität, Arbeitszufriedenheit
Die Auswertung der Selbstaufnahme erfolgte durch Übergabe eines detaillierten Zertifikats/ Profilheftes für jeden Teilnehmer, das ein Auswertungs-Vier-Augengespräch / Interview beinhaltet. Die Selbstaufnahme zeigte, wo Stärken, Fähigkeiten und Potentiale der Teilnehmer liegen. Entsprechend gab es dann von den Dozenten individuelle Handlungsempfehlungen, deren konkrete Maßnahmen derzeit nicht zu sehen sind.
Google